Was sind eigentlich Hemoriden und wie machen sie sich bemerkbar?

Definition und Symptome
Im Laufe der Zeit habe ich natürlich viel gelernt über mein Problem. Unter anderem, dass es mitnichten ein höchst individuelles Problem ist, die Mehrheit der Menschen leidet darunter. Und doch spricht niemand darüber, daher ist es für die Industrie auch so einfach, dauerhaft an uns zu verdienen. Inzwischen beschäftige ich mich auch beruflich mit dem Thema, weil ich einfach so vielen Menschen wie möglich helfen möchte, diese Leiden ein für alle mal los zu werden.


Was sind Hemoriden? Nun, zunächst einmal definieren sie sich wie gesagt als Gewebeschwäche.


Hemoriden bzw. Hämorriden sind arteriovenöse Gefäßpolster, die ringförmig unter der Enddarmschleimhaut angelegt sind und dem Feinverschluss des Anus dienen. Wenn von Hemoriden gesprochen wird, sind damit aber meist vergrößerte oder tiefer getretene Hämorrhoiden im Sinne eines Hämorrhoidalleidens gemeint, die Beschwerden verursachen.


Typische Symptome sind Blutungen (Hämatochezie= hellrotes Blut beim Stuhlgang), Druckgefühl, Juckreiz, Hautausschlag und im fortgeschrittenen Stadium Störungen der Stuhl- Kontinenz (Fähigkeit, Stuhl und Darmwinde sicher zu halten). (Quelle: Wikipedia)
Diese Beschreibung ist natürlich nicht vollständig, auch andere Symptome sind möglich, aber Leidensgenossen kennen diese ja ohnehin.

 

>>> Hemoriden Behandlung
 

 

 

Home Contact Us Privacy Disclaimer Häufig gestellte Fragen